Verluste bei langem Telefonkabel zum Modem – Verbindungsabbrüche und langsames Internet

Hatte letzthin das Problem das bei einem Pepcom Kunden das VDSL2-Signal sehr schlecht war. Das zeigte sich dahin, das es am Tag sehr viele Verbindungsabbrüche gegeben hat. Ferner lag der Download bei ca. 17 Mbit/s, der Upload sogar nur bei ca. 700 KBit/s.

Vor Ort war es so, das das VDSL2-Modem über ein ca. 50m langes Telefonkabel mit dem APL verbunden war. Dieses Kabel war innerhalb dieser 50m immer mal wieder aufgelegt und weiter verbunden worden.

Wir haben dann das VDSL2-Modem (was eine Fritz!Box war) direkt neben den APL gesetzt. Also die Strecke des Telefonkabels reduziert, sowie die Verschraubungen und Übergänge in den Dosen. Man muss dazu wissen, das je länger das Kabel, bzw. je mehr Verbindungen und Übergange, desto mehr wird auch das Signal gedämpft.

Nach dieser Aktion hatten wir bei der Fritz!Box ein stabiles Signal anliegen, also keine Verbindungsabbrüche mehr, sowie im Up- und Download vernünftige Werte mit ca. 10 Mbit/s Upload und ca. 48 MBit/s Download.

Weitere Infos hier: Leitungslänge nach dem APL