Schaltung

Hier wollte ich noch kurz erwähnen, das der Telekom-Techniker an den sogenannte Abschlusspunkt Linientechnik (APL) ran muss. Bei mir ist der als EVz (EVz 98)  ausgeführt:

An den Drähten 1a und 1b (Doppelader 1) hing noch der alte Splitter vom 1und1-Anschluss, sowie parallel eine RJ-45 Buchse (sieht man auf dem 2.Bild) für Testzwecke.

EVz 98

 

Die Verbindung von 1und1 war die gesamte Zeit, während der Techniker die Leitung verklemmte, noch  geschaltet. Ich konnte dann auch im Internet nachschauen wie ich dann meinen Router konfigurieren muss.

EVz 98 offen…

Der Techniker hat die VDSL-Leitung dann auf die Drähte 2a und 2b (Doppelader 2) gelegt. (siehe Bild).

Er musste gar nicht bohren, weil ich gesagt habe, dass ich den Splitter später sowieso entfernen werde. Die TAE-Dose passt auf die Bohrlöcher des Splitters. 🙂

Die TAE-Dose und den EVz hat der Techniker einfach mit 2 losen Drähten verbunden (weiss/braun). Das war’s.

Es wird eine Nummer auf der TAE-Dose aufgeklebt. Wenn man diese einem Techniker durchgibt, sollte er dann genau wissen auf welchen Leitungsdrähten die TAE-Dose verklemmt ist.

TAE-Dose mit Nummer